Share:

Trotz Pandemie über 500 Mio. Euro in Hotels in Deutschland investiert

Verena Bauer • 12/04/2021

Das Transaktionsvolumen in Hotelimmobilien summierte sich im ersten Quartal 2021 auf rund 515 Mio. Euro. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang von etwa 50% (Q1 2020: 1 Mrd. Euro). Knapp 40% des Volumens entfielen auf Portfolio-Deals. 

Das Gros der Investoren waren deutsche Anleger mit einem Anteil von rund 80% des Transaktionsvolumens. Institutionelle Anleger stellten mit 49% die führende Anlegerklasse dar, gefolgt von Privatinvestoren / Family Offices (28%), Immobiliengesellschaften (19%) und Hotelbetreibern (5%). Die durchschnittliche Einzeltransaktionsgröße lag bei 29 Mio. Euro.

Zu den größten Transaktionen im ersten Quartal 2021 zählten unter anderem:

  • Der Verkauf der Villa Kennedy für ca. 95 Mio. Euro an Conren Land. Der Verkäufer DIC Asset hatte das Objekt 2015 für etwa 81 Mio. Euro erworben. Das Hotel mit 163 Zimmern wird als Pachtbetrieb von der Rocco Forte Gruppe geführt. 
  • Der Verkauf zweier Leonardo Häuser (Leonardo Munich City West & Leonardo Residence Munich) mit insgesamt 368 Zimmern in München auf Basis einer Sale&Leaseback-Transaktion mit der Fattal Gruppe. Beide Häuser werden für etwa 4 Mio. Euro renoviert und für 25 Jahre von der Leonardo Gruppe gepachtet.  
  • Die Veräußerung von drei Marriott Hotels in Bochum und Gelsenkirchen an das Düsseldorfer Family Office Anter Group. Der Käufer plant die betreiberfreien Hotels unter der Marke „Stays Design Hotel“ neu zu positionieren.
  • Der Ankauf eines Motel Ones mit 230 Zimmern als Teil der Quartiersentwicklung „Urban Soul“ am Bonner Hauptbahnhof durch die Ampega Real Estate bzw. für ein mit der HDI Deutschland verbundenes Sondervermögen. Verkäufer war der Projektentwickler die developer. Das Projekt inkludiert u.a. Einzelhandelsflächen „Lifestyle House“, zehn Wohnungen, Gastronomie sowie ein Bürogebäude „City Office“ mit Parkhaus. 

„Trotz der Pandemie und der anhaltenden Einschränkungen war das Investmentergebnis im ersten Quartal besser als erwartet. Insbesondere in Kombination mit weiteren Asset-Klassen oder als Teil von Mix-Use-Objekten stellten Hotels eine nach wie vor beliebte Beimischung dar. Ferner war die Aktivität relativ verhalten bzw. es wurde nur sehr selektiv und vereinzelt in Hotels investiert. Zudem konnte eine zunehmende Polarisierung des Marktgeschehens vernommen werden bzw. ein erhöhtes Interesse an beiden Enden des Investment-Spektrums – absolute Core-Deals und opportunistische Transaktionen“, kommentiert Stefan Giesemann, Head of Hospitality Germany & Austria bei Cushman & Wakefield.

Cushman Wakefield Hotelmarkt

Giesemann weiter: „Eine Prognose für die kommende Monate ist aufgrund der aktuellen Unsicherheiten nur schwer zu treffen. Produkte im Markt zum Kauf bleiben rar gesät und klassische Vermarktungsprozesse machen aufgrund der limitierten Anzahl an aktiven Investoren nur wenig Sinn. Es wird damit sehr wahrscheinlich bei Off-Market-Transaktionen bleiben. Viele der kapitalstarken Eigentümer sind zudem nicht gewillt oder nicht gezwungen, ihre Hotelimmobilien in der jetzigen Zeit für einen Preisabschlag zu veräußern. Die Regierungshilfen zeigen auch langsam ihre Wirkung und einige Betreiber konnten ihre Liquiditätssituation erheblich verbessern. Eine große Insolvenzwelle oder Zunahme von Notverkäufen bleibt damit auch in den kommenden Monaten eher unwahrscheinlich.“

 

PRESSEKONTAKT

Verena Bauer
Verena Bauer

Head of Marketing & Communications Germany • Frankfurt

NEWS

Thorsten Leischke
Thorsten Leischke leitet Asset Services bei C&W

Die internationale Immobilienberatung Cushman & Wakefield (C&W) stellt ihren Bereich Asset Services in Deutschland strategisch neu auf. 

Verena Bauer • 15/04/2021

Mikroapartment Report
Markt für Mikroapartments

Der Markt für Mikroapartments in Deutschland wird in den kommenden Jahren stark wachsen, so eine neue Studie von Cushman & Wakefield. 

Verena Bauer • 15/04/2021

Bueromarktzahlen Hamburg
Büromarkt Hamburg Q1 2021

Im Jahresanfangsquartal 2021 hat das internationale Immobilienberatungsunternehmen Cushman & Wakefield (C&W) am Hamburger Büromarkt einen Flächenumsatz von 126.000 Quadratmetern registriert. Nach dem ...

Verena Bauer • 12/04/2021

INSIGHTS

Pflegebarometer
Insights • Healthcare

Premium-Anlage Pflegeheim

Klatschen für die Pflegeberufe. Die Covid-19-Pandemie rückt Krankenhäuser, Pflege-Einrichtungen und die Menschen, die in diesen Immobilien arbeiten und leben, noch einmal in den Fokus. Was ist gute Pflege wert? Wie muss der Betreuungsschlüssel aussehen?
Verena Bauer • 29/04/2021
Cushman Wakefield Blog
Insights

CENTER OF WHAT'S NEXT

Immobilien-Trends auf den Punkt: Mit dem Cushman & Wakefield Blog bei den Themen von morgen mitreden können.
Verena Bauer • 01/04/2021
Reha-Kliniken
Insights • Healthcare

Investitionen in Reha-Kliniken

Ein Investment in Reha-Kliniken lag in den letzten Jahren zunehmend im Trend. Dann kam die Pandemie und hat in allen Bereichen Blickwinkel wie Prognosen geändert. Was heißt die aktuelle Situation jetzt fürs Reha-Invest? Und worauf sollte man mit Blick auf eine Akquisition jetzt unbedingt achten?
Verena Bauer • 01/04/2021